Die Druckkunst als Massenprodukt

Dann lass uns mal mit dem seltsamen Text anfangen. Mario steht auf der Wiese und kann Blumen kacken. Sandra schaut zu und kann es nicht glauben. Aber ich kann viel größere Haufen als der Rest. Ein Kinofilm sollte man daraus zaubern. Die Presse Druckt sonnst auch alles auf Ihr Papier. Warum nur das nicht. Tanja ist auch schon wieder beim Plotten und wir entgittern die ganze Folie. Viele Farben und Muster werden benötigt. Ich stell mir vor wie es jetzt wohl in der Sonne am Strand ist. Ein Tshirt sollten wir machen. Mit dem Aufdruck Sun Lovers. Vermutlich stehen die Frauen darauf und freuen sich schon auf tolle Vorschläge von mir. Was machen wir jetzt? Essen gehen oder doch gleich richtig durchstarten. Philipp hat Kekse gebacken. Kuchen ist aber besser. Lecker mit Früchten oder so etwas. Mein Auto hat noch Platz für Werbeanbringung. Wir sollten eine dicke Bäckerin darauf als Digitaldruck bringen. Oh Jockey Monika und Kollegen kommen wieder vom Ausritt zurück. Ich stell mir vor es ist wer anders. Nur was gibt’s heute zu Mittag. Dann lass doch mal einfach 1m² Klebefolie bedrucken. Haben wir nicht mal Lust auf Auflauf oder Lasagne. Ich höre gerade die hat Garfild gegessen. Nun tun mir schon meine Finger vom Schreiben weh. Aber wen interessiert das schon. Wir geben unser besten einfach noch einen drauf zu setzen. Manfred bohrt gerade 4 Löcher in jedes Werbeschild um die Saugnäpfe anzubringen. Dann wird der Kunde sie bald abholen um an jedes Fahrzeug ein Schild anzubringen. Kinder und Schule. Das muss sicher sein. Jetzt werde ich vom Schreiben abgelengt. Er sagt irgendwas über ein Möbelhaus. Nur Bahnhof. Kopieren müssen wir auch noch. Danach geht es in das Autohaus. Mehrere Auts und Fahrzeuge wollen Tönungsfolie. Das ist wirklich eine tolle Angelegenheit. Fahrzeugfolierung ist auch echt immer ein Renner. Beschriftung wird immer häufiger in allen Lebenslage verwendet und somit können alle damit was anfangen was andere verkaufen und sehen was sich tun. Hoffen wir mal das das was bringt.